Hochdeutsch Fränkisch
Alkoholabhängiger Lebaschrumbf
ältere Dame Schbinådwachdl
amerikanischer Staatsangehöriger Dsubfa
(jemanden) ärgern (ans) drädsn
etwas, ein bißchen aweng
Belohnung Guudsala
Bier in Darreichungsform
auch: Trinkgefäß
Sajdla
Blumenkohl Gheagheel
Brillenetui Brillnedwi
Brötchen Wäggla (nbg)
Sämmali, Wäggli (fth)
Sämmali werden beim Backen
mit Wasser bestrichen,
Wäggli mit Milch
dauerhaftes Gespräch führen waafm
Ei, Eier Gaggala
Eichhörnchen Achala
Einwohner von Fürth Blousoasch nbg
Einwohner Nürnbergs Bflasdaschajssa fth
Einwohner Österreichs Schluchdnschajssa abschätzig
Einwohner so ziemlich aller anderen
Gegenden des Globus
Brajss
etwas, ein wenig aweng
Ersatzmann beim Kartenspiel Brundsghaddla
fein zurechtgemacht aufbredsld oder
dsammgschläggd
Filzlaus Saggrads
Flasche (Gefäß) Boddl
Flasche (Schimpfwort) Schnarchdsabfm
flatulieren an Schiis foan lassn
verkürzt auch:
an foan lassn
Frau Wajb
Fürth Fädd
Gehsteig Droddwaa
Glas Gloos
großes männliches Wesen Laggl
Hase, Hasen Mz. Hoos, Hoosn Mz.
Hasenzüchter Hoosngoogara
Hose, Hosen Mz. Husn
Idiot, Vollidiot Debb, Debbmhaufm
Jauche Odl (bitte nicht verwechseln mit „Ådl“
= Bezeichnung für Adlige)
Kanalarbeiter Dullnraama
Kanaldeckel Dulln
Kartoffel Bodaggng
Kleinkind Dswädschga (auf keinen Fall
mit „Dswädschgala“ zu verwechseln!
)    Waggala (auch als Kosewort)
Kloß Glees
Konserven Biggsnfudda
Krawall Gwärch (findet auch Verwendung als
Bezeichnung für übermäßige
Unordnung)
Mann Moo
männliches Reproduktionsorgan
nicht in Betriebsbereitschaft
Schnärpfala
Mund Waffl
Nachschwärmer Rummdsuuch
nicht näher zu identifizierendes Mahl Warme Naundschala un ghalde
Druudschala
Nürnberg Nämmbärch
ortsansässiger Fußballverein Gleebläddla fürtherisch
Glubb nürnbergerisch
Pilz, Pilze Bfiffä
polnischer Staatsangehöriger Bolagg
putzig ådli
Ratte, Ratten Mz. Rads, Radsn Mz.
Regenschirm Barasoll
Rektalöffnung (Schimpfwort) Oaschluuch
Mz: Oaschlächa
Rektalöffnung (Schimpfwort,
Steigerung)
Oaschluuch, grummbuads
Scherz Gschbässla
Schnaps
auch: Schnapsglas
Schdhambala
sich zügig fortbewegen fedsn
Sputum Ruuds
Tag Dooch
Tannenzapfen Budselküh,
Dsiidsn (form- und größenabhängig)
Teig Daach
Tippelbruder Sandla
Trinkgefäß
auch: Bier in Darreichungsform
Sajdla
urinieren brundsn
Walderdbeere Bräsdli fth
Rouwala nbg
Wäscheklammern Boggali fth
Dswigga nbg
weibliches Reproduktionsorgan Bumbl (ugs.; dient bisweilen auch zur
Bezeichnung der Schelln-As)

Dswädschgala (ugs.; nur das Organ)
werter Herr
(als Anrede)
Masda
(grundsätzlich kombiniert mit der
2. Person, Präsens, Indikativ)
Wie bitte? Wås willsdh? oder
Wås mächasd?
Wurst Woschd
Zahnarzt Dsohdogda
Zugereister Najgschmäggda
  • Ädhs ghrejgsd a Foddsn!
    Du hast / Sie haben mich soweit gereizt, daß ich eine Schlägerei mit dir / Ihnen anfangen werde!
    wörtlich: „Jetzt kriegst Du Schläge!“

      Tip: Auch für weniger schreckhafte Naturen empfiehlt es sich unbedingt, das Weite zu suchen. Der Mittelfranke ist von Natur aus eigentlich friedsam, bei derartigen Ankündigungen kehrt sich das Bild allerdings rigoros.
  • Allmächd!
    Gute Güte! oder
    Großer Gott!
    wörtlich: „Allmächt(iger)!“
  • Däa schaudh wej a Achala, wenns blidsdh.
    Er sieht aber sehr überrascht aus.
    wörtlich: „Er schaut wie ein Einhörnchen, wenn es blitzt“
  • Då mächasdh an schneewajssn Schiisn lon
    (Ausdruck einer an Hilflosigkeit grenzenden Ratlosigkeit in der zuvor geschilderten Situation)
    wörtlich: „Man könnte schneeweiß flatulieren!“
  • Däa mou am Brella hoom!
    Mit scheint sein Geisteszustand nicht völlig auf der Höhe zu sein!
    wörtlich: „Der muß doch einen »Preller« haben!“
  • Glaj fälld da Wadschnbamm um!
    Solltest du im augenblicklichen Verhaltensmuster verharren, so scheint mir, ist eine umfangreiche Züchtigung angemessen!
    wörtlich: „Gleich fällt der Ohrfeigenbaum um!“
  • I mächad maana, du braugsd aweng an am Baggng!
    Mir scheint, du bedarfst eine Züchtigung!
    wörtlich: „Ich möchte meinen, Du bräuchtest etwas an die Wangen!“
  • Undan Reeng laafm
    Während eines Regenschauers gehen
    wörtlich: „Unter dem Regnen laufen“
  • Wou di Haasn Hoosn un di Hosn Huusn haasn.
    bekannter Sinnspruch: dient in der Regel zu einer regionalen Eingrenzung
    wörtlich: „Wo die Hasen Hasen und die Hosen Hosen heißen.“

    Aufforderung zum Nachdenken des offenkundigen oder durch den Angesprochenen soeben bekannt gegebenen Ansinnens zur Vermeidung absehbarer, nach kurzer Überlegung aber in der Regel nicht unbedingt zwangsläufig zu erwartender Probleme
    wörtlich: „Mach keinen Mist!“

  • Mach faj kann Schajss!
    Aufforderung zum Nachdenken des offenkundigen oder durch den Angesprochenen soeben bekannt gegebenen Ansinnens zur Vermeidung absehbarer, nach kurzer Überlegung aber in der Regel nicht unbedingt zwangsläufig zu erwartender Probleme
    wörtlich: „Mach keinen Mist!“

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen